Gerade jetzt im Winter ist das Immunsystem besonders strapaziert. Die oft eisigen Temperaturen, die Erkältungszeit und die Dunkelheit machen unserem Körper viel Arbeit. Deshalb ist es umso wichtiger, dass der Körper mit ausreichend Vitaminen unterstützt wird.

Eine ausreichende Versorgung mit Vitaminen ist die beste Methode, Krankheiten und den damit verbundenen Belastungssymptomen vorzubeugen. Einige Vitamine sind aber besonders wichtig in der kalten Jahreszeit. Das sind die Vitamine C, E und D.

Vitamin C – Der Alleskönner

Vitamin C oder auch Ascorbinsäure genannt, ist der Virenkiller schlechthin und deswegen das wichtigste Vitamin, um den Körper gegen Erkältungsviren zu wappnen. Es unterstütz Stoffwechselprozesse und schützt den Körper vor freien Radikalen. Ohne Vitamin C z.B. könnten einige Stoffe wie Eisen z.B. schlecht bis überhaupt nicht in den Körper aufgenommen werden. Es ist deswegen wichtig genug Vitamin C zu sich zu nehmen.

Hier steckt viel Vitamin C drin

Sehr gute Vitamin C Quellen sind Gemüse und Obst. Ein hoher Vitamin C Gehalt ist unter anderem in Äpfeln, Brokkoli und Zitrusfrüchten zu finden. Ein Turoboost an Vitamin C lässt sich aber in Kohlsprossen, die praktischerweise in der kalten Jahreszeit bei uns Saison haben, finden. Hier reichen, je nach Körperbau, bereits 100 Gramm des Gemüses um den Tagesbedarf an Vitamin C zu decken.

Vitamin E – Der Zellpanzer

Vitamin E ist wie ein Panzer für unsere Zellen. Es hilft Radikale „zu fangen“, unterstützt den Fettstoffwechsel und stabilisiert unsere Zellwände, die so den Körper wie eine Mauer vor unerwünschten Schädlingen, wie eben Krankheitserregern, besser schützen können.

So kommt der Körper zu Vitamin E

Vitamin E ist vor allem in pflanzlichen Fetten, Nüssen, fettreichen Fischen und Buter zu finden. Auch das Gelbe vom Ei ist ein guter Vitamin E Lieferant.

Vitamin D – Die Sonne machts

Vitamin D ist eigentlich ein Hormon, das vom Körper hergestellt wird und wird nur umgangssprachlich Vitamin genannt. Vitamin D wird vor allem für Knochen, Muskeln und das Immunsystem Immunsystem gebraucht. Damit der Körper Vitamin D produzieren kann, benötigt er Sonnenlicht. Gerade das ist ja in den Wintermonaten nicht gerade in Fülle vorhanden. Deswegen muss man gerade in den dunklen Jahreszeiten an eine ausreichende Zufuhr denken.

So bekommt der Körper Vitamin D

Vitamin D ist überwiegend in Eiern (Eigelb), Pilzen und Fisch (fettreiche Sorten) enthalten. Da die Aufnahme über Nahrungsmittel in der dunkleren Jahreszeit aber nicht ausreicht, ist sehr oft eine zusätzliche Einnahme über ein Vitamin D Präparat in Tropfen- oder Tablettenform empfehlenswert.

Dieser Artikel wurde von Redaktion am 01. Jan 2020 14:01 verfasst. Möchten Sie Feedback geben?